Aktuelles

Weite Reise...

...führte wieder nach Hause!

Am 30.11.2017 brachte uns die Feuerwehr aus Ratingen eine Fundkatze. Zuerst ja einmal nichts weltbewegendes aber diese Katze hatte scheinbar einen langen und kalten Weg hinter sich gebracht. Ein Handwerker der mit seinem Fahrzeug am Morgen aus Castrop-Rauxel nach Ratingen fuhr, bemerkte das Tier erst am Ankunftsort. Wie die Feuerwehr mitteilte, lag die Katze wohl windgeschützt in der Rundung hinter der Frontschürze. Diese Rundung war so geräumig für die Stubenkatze, dass sie unbeschadet den weiten Weg zurücklegen konnte. Obwohl es regnete und unendlich viel Spritzwasser der vorausfahrenden Autos hochgewirbelt wurde, erreichte sie mit trockenem Fell ihr ungewolltes Ziel. Leider war diese Katze nicht mit einem Microchip versehen, somit konnten wir so schnell keinen Besitzer ermitteln. Im Gegenzug, da wir wie gesagt vermuteten, dass sie in Castrop-Rauxel in das Auto gestiegen ist, informierten wir auch das dortige Tierheim über den Fund.

Heute meldete sich die Besitzerin bei uns. Sie wohnt tatsächlich in  Castrop-Rauxel hatte den Verlust im dortigen Tierheim kundgetan und hat „Kitty“ wie die Katzendame heißt, heute wieder abgeholt und sie mit in ihr vertrautes Zuhause genommen. Sie war aus der Haustür entwischt und kennt sich draußen überhaupt nicht aus. Wahrscheinlich durch die Geräusche, die lauten Autos etc. suchte sie Zuflucht in diesem Auto.

 

Ende gut, alles gut…

Zurück