Externe Pressemeldungen

Erfolgreicher Umzug:

-Bären „beziehen“ ihr neues Zuhause in Weidefeld

Pressemeldung

01.10.2019

Der Umzug der fünf Bären aus dem Anholter Bärenwald ins Tierschutzzentrum Weidefeld ist geglückt: Am Abend erreichten die Transporter mit den Bären gestern das Zentrum des Deutschen Tierschutzbundes bei Kappeln an der Schlei. In den Stallungen können sich die drei Braun- und zwei Kragenbären nun von ihrem Umzug erholen. Voraussichtlich in wenigen Tagen dürfen sie dann zum ersten Mal auf die neue Außenanlage

„Der Umzug hätte nicht besser laufen können. Wir sind sehr froh, dass die Bären – auch Dank des beständigen Klickertrainings der Tierpflegerinnen und Tierpfleger in Anholt – freiwillig in die Transportkisten gegangen sind“, so Patrick Boncourt, Fachreferent für Bären am Tierschutzzentrum Weidefeld des Deutschen Tierschutzbundes. Während viele Helfer nötig waren, um die Braunbären in ihren Kisten in den Transporter zu heben, konnten die Kisten der Kragenbären mithilfe eines Krans verladen werden – und starteten die rund 530 Kilometer weite Reise nach Schleswig-Holstein. Nach etwa acht Stunden und zwei Pausen, in der der Zustand der Bären überprüft wurde, erreichte der Transport das Tierschutzzentrum. „Mascha, Maya, Ronja, Balou und Serenus werden in Weidefeld eine neue, artgerechte Heimat haben und sich bärig wohlfühlen“, ist sich Evelyn Vos-Kramer, 1. Vorsitzende der International Bear Federation Deutschland e.V., sicher. „Es ist schön, sie weiterhin in guten Händen zu wissen.“

Der Anholter Bärenwald entstand 1999 als Refugium für Bären aus schlechter Haltung und wurde bis dato gemeinsam von der International Bear Federation und dem Deutschen Tierschutzbund betrieben. Weil klar war, dass der Pachtvertrag für den Bärenwald Ende 2019 unwiderruflich ausläuft, mussten die Verantwortlichen ein neues Zuhause schaffen. Auf dem Gelände seines Tierschutzzentrums errichtete der Deutsche Tierschutzbund daher im letzten Jahr ein neues, naturnahes Bärengehege. Dieses umfasst rund zwei Hektar Fläche mit Badeseen, Höhlen für die Winterruhe und dichter Vegetation zum Zurückziehen und Verstecken. Für das Bärenprojekt sind die Tierschützer auf Unterstützung angewiesen: Tierliebe Menschen können für die Bären spenden oder eine Patenschaft übernehmen: www.tierschutzbund.de/baeren-umzug

Zurück