Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Tilda

Guten Morgen,

nachdem mein Balou seine Gefährtin verloren hat und als trauriger Witwer zurück geblieben war, habe ich am Samstag den 26.05.2018 die Widderhäsin Shauna von Ihnen übernommen.

Neues Leben, neuer Name und so heißt sie jetzt Tilda. Tilda ist eine ganz liebe und sehr scheue kleine Kaninchenfrau. Vor Balou hatte sie zunächst große Angst und ist vor ihm davon gelaufen. Die Vergesellschaftung war unproblematisch und langsam finden sie zu einander. Tilda schmeckt alles was bei uns in den Napf kommt, ist perfekt stubenrein und liebt den täglichen Gartenausflug mit Balou. Den ersten Besuch bei der Tierärztin haben wir auch geschafft und die Zähne werden im Blick behalten.

Wir haben von Ihnen eine wunderbare liebe Häsin und eine tolle Gefährtin für Balou bekommen.

Danke schön!

Liebe Grüße Sabina D.

Garfield

Hallo liebes Tierheim,

Garfield ist nun seit Anfang März bei uns und hat sich prächtig eingelebt.

Zu Anfang war er doch wesentlich ängstlicher als es im Tierheim den Anschein hatte.

Die Augen immer weit aufgerissen, war er ständig bemüht, bloß nicht anzuecken und nichts falsch zu machen.

Aber mittlerweile ist er richtig angekommen. Er hat gemerkt, dass er hier zuhause ist und hat angefangen sich wie ein Kater zu benehmen.

Er hat jetzt halt Personal…

Blacky & Whity

Hallo liebes Team,

am Freitag habt Ihr uns 2 Nymphies anvertraut.

Unsere 4 Wellis haben nicht schlecht gestaunt, als wir mit den neuen Genossen ins Wohnzimmer kamen.

Blacky und Whity (tatsächlich nur nach der Farbe benannt) waren erstmal nur im Käfig und schauten sich um.

Samstag rissen sie diesen dann schon fast ab, weil sie nicht eingesehen haben, dass die anderen Piepsies fliegen durften und sie nicht.

Also haben wir am Samstagnachmittag die Tür geöffnet um den Tierchen den Freiflug zu gönnen und die Nachbarn zu schonen.

Blacky kann schon ganz schön lautstark sein Recht einfordern...

Was soll ich sagen?

Der ehemalige Besitzer von Whity muss einen herben Verlust hinnehmen.

Selbst mein Mann, der schon etlichen Wellis ein Heim geboten hat, hat so etwas noch nicht erlebt.

Am Samstagnachmittag kam Whity auf den Tisch, um den Golliwoog dort zu drangsalieren. Daisy, die sonst nie auf dem Tisch gelandet ist, versuchte das auch. Seeeehr nachdrücklich brachte er ihr bei, dass er das nicht wolle. Er ist nicht handgreiflich geworden, aber sie wollte sich lieber nicht mit ihm anlegen. Angesichts der Tatsache, dass sonst die drei anderen Wellis unter ihr leiden, hatte ich kein Mitleid.

Blacky ist nicht ganz so mutig, aber er schaut sich schon vieles ab.

Zu dem Talent von Whity sei noch folgendes zu sagen:

Er kann pfeifen, auch Melodien, schimpfen wie ein Rohrspatz(gilt das als Fremdsprache?) und hat schon eine Autoalarmanlage drauf.

Dazu kostet er gern das Essen auf dem Teller.

Und den Hammer haben wir gestern Abend erlebt. Alles bis auf den Fernseher im Schlafzimmer war ruhig.

Plötzlich fing er an zu "wimmern". Als mein Mann dann zu ihm ging, hielt er sein Köpfchen hin. Er wollte nur noch eine Streicheleinheit vor dem Schlafen gehen. Das gleiche war heute Morgen. Da brauchte er die zum Wachwerden.

Interessant ist sein schauspielerisches Talent.

Wir wollten nicht(haben es aber schon aufgegeben), dass er auf den Fernseher geht. Dementsprechend wollten wir ihn natürlich mit der Hand da runter schieben. Meine Güte, kann der meckern und gefährlich aussehen... dabei kitzelt er gerade mal mit seinem Schnabel die Hand. Und sobald er darauf sitzt, gibt er Ruhe, als wenn nie was gewesen wäre.

Und ich muss euch danken, denn gerade heute habe ich die kleine Maus ganz nötig gehabt. Meine Mutter ist im Krankenhaus und es ist fraglich, ob sie wieder da raus kommt. Und der einzige Lichtblick, der mich auch zum Lächeln bringt, ist die kleine Maus Whity, der mich heute gaaanz lieb empfangen hat.

Übrigens bringt er Blacky die Flötentöne bei :-)

Anbei noch ein paar Fotos.

Ganz liebe Grüße

Tanja Sch.

Lotta

Hallo,

heute bin ich mal seit langer Zeit wieder auf Eurer Seite gelandet und dachte mir, ich muss doch mal stellvertretend für Lotta ein Lebenszeichen geben.

Lotta, die ich 2009 aus dem Düsseldorfer Tierheim geholt habe, lebt inzwischen nicht mehr in Düsseldorf. Über einen Zwischenstopp in Bremen, wo es das erstes Mal einen eigenen Garten und eine ebenerdige Wohnung gab und die Möglichkeit mit ins Büro zu kommen, das direkt am Deich lag und ein riesengroßes Grundstück hatte, lebt sie nun im eigenen Haus mit knapp 1.800  m² Grundstück und den Wäldern umzu in der Lüneburger Heide – genau in Walsrode.

Sie fühlt sich pudelwohl – bleibt tagsüber mal zuhause (bis mittags) oder geht mit Herrchen in die Kanzlei. Die Wege zu Seen, Bäche, Wälder und Wiesen sind hier immer kurz, so dass der täglichen Abwechslung beim Spaziergang nichts entgegen spricht.

Gesundheitlich ging es Lotta zwischendurch eine Zeit lang nicht so gut, da sie ein Loch im Gaumen hat, das eine Verbindung zur Nasenhöhle bildet und somit verschiedene Probleme mit sich bringt. Letztes Jahr haben wir uns wirklich Sorgen um sie gemacht, aber inzwischen ist fast wieder wie in ihren besten Jahren als junger Hund. Wir hoffen sehr, dass dieser Zustand noch lange anhält!

Viele Grüße

Marle E.

Tyson

Hallo liebes Tierheim Team,

wir wollte euch mal neue Bilder von Tyson schicken damit Ihr mal sehen könnt wie er sich in den letzten drei Jahren entwickelt hat.

Er ist ein absolutes Goldstück, er versteht sich mit unserem Mo ( Deutsche Dogge) und den beiden Katzen super.

Er versteht sich so gut mit unserem Kater, das die beiden Regelmäßig miteinander Kuscheln und spielen. Er ist sehr aktiv und liebt es zu spielen, aber er hat auch seine ruhigen Minuten in denen er einfach nur kuscheln will.

Die Unart die er am Anfang hatte, den Menschen in den Arm zu springen und zu versuchen sie zu zwacken, haben wir Ihm erfolgreich abgewöhnt, er ist auch mittlerweile ein super Wachhund geworden.

Er ist einfach ein absoluter toller und klasse Hund.

Vielen Dank an euch für eure Mühen, und DANKE für eure harte Arbeit, Ihr wart erfolgreich!!!!!!

Mit freundlichen Grüßen

Familie H. aus Belgien