Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Bobby

Hallo liebes Tierheim,

ich wollte Euch nur mal mitteilen wie gut es mir in meinem zu Hause geht. Letzte Woche war ich mit meiner neuen Familie das erste mal im Urlaub.

Diese Bilder möchte ich Euch schicken.

Alles liebe Euer Bobby

Momo

Liebes Tierheim-Team,

wie versprochen senden wir einige Bilder von „Muuh“, der seit Ende August bei uns ein neues Zuhause gefunden hat. Bereits auf dem Weg nach Hause wurde Muuh in Momo umbenannt. Dank der Ermunterung durch Frau Fölling haben wir Momo direkt zu Lilly gebracht und die beiden haben sich hervorragend aneinander gewöhnt. Momo war zunächst sehr zurückhaltend, dann war Lilly einen Tag auf Tauchstation. Und nach ein paar kleineren Kämpfchen am dritten Tag sind beide seitdem tatsächlich ein Herz und eine Seele. ;-)

Neben der regelmäßigen Fellpflege von Lilly ist Momo übrigens immer noch rund um die Uhr damit beschäftigt, seine neue Behausung umzubauen und komplett zu unterkellern (die Absicherung des Geheges nach unten zahlt sich endlich aus!).

Vielen Dank für Ihren täglichen Einsatz!

Familie K

Nelly

Hallo liebes Tierheim,

nach fast einem Jahr in meinem neuen Zuhause hier ein paar bilder :)

Liebe Grüße Nelly (ehemalige Stressie)

Mandy

Liebes Kleintierteam, 

am 31.08.13 haben wir das Zwergkaninchen Mandy als neue Partnerin für unser Böckchen Rambo (ebenfalls aus Ihrem Tierheim) zu uns geholt. Rambo hatten wir seinerzeit für unsere Häsin zu uns genommen, dessen Partner verstarb.

Wie versprochen, übersende ich Ihnen Fotos der beiden. Die Vergesellschaftung hat sehr gut geklappt. Es gab nur wenige harmlose Kämpfe. Die beiden verstehen sich nun prima.

Freundliche Grüße

Michel

Werter Herr Krüger,

nun lebt Michel schon seit einem Monat bei uns. Der alte, aber sehr rüstiger Hundeherr macht uns viel Freude, aber fordert uns auch. Nicht nur, dass Michel unter 10km Laufen am Tag kein bisschen ausgelastet ist, probiert er auch seine Kräfte gerne an anderen Rüden aus. Da müssen wir noch ein wenig am Sozialverhalten arbeiten. Der Husky in ihm versucht immer wieder, seinen Kopf durchzusetzen, aber mit wachsender Bindung gelingt es uns immer öfter ihn davon zu überzeugen, dass wir seine Rudelführer sind.

Michel liebt das gute Leben, die (Hunde-) Frauen (obwohl er kastriert ist; er weiß das anscheinend nicht!) und die Freiheit, wobei wir noch am Verhandeln sind, wieviel davon für uns alle zuträglich ist. Auf jeden Fall bereuen wir nicht und, wie ich glaube, auch Michel nicht, unseren Famlienzuwachs.

Ich hoffe, die Fotos illustrieren, wie Michel sich bei uns eingelebt hat.

Liebe Grüße aus Urdenbach