Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Natcho & Tigger

Hallo :o)

Ich hatte ja versprochen mich zu melden und ein paar Bildchen zu senden.

Tigger und Nacho haben sich prima eingelebt!

Die beiden sind direkt hier durch die Wohnung gestromert und haben alles inspiziert. Wir fühlen uns alle superwohl:o) Die Jungs bringen echt Leben in die Bude! Richtig schön. Sie können sich hier anscheinend prima austoben und wirken super ausgeglichen

Ich freu mich riesig dass wir uns gefunden haben!

Ich werde bei Gelegenheit, dann nochmal ein paar Bildchen senden. (ich hoffe das klappt hier grad auch gut da ich ja ein paar mehr Dateien angehangen habe)

Ganz liebe und freudige Grüße von Nacho, Tigger und Alexandra :o)

Oskar

Hallo liebe Mitarbeiter des Tierheim Düsseldorf!

Hier schreibt euch euer ehemaliger Insasse Daemon.
Ich heiße jetzt Oskar und lebe nun schon seit einigen Wochen bei meinem neuen Personal. Ich habe mich super eingelebt und fühle mich sehr wohl. Ich schmuse am liebsten ständig und halte meinen Leuten Vorträge. Auch dass ich mein Futter pünktlich auf die Minute wünsche habe ich ihnen beigebracht. Sie lernen schnell und sind bemüht, alle meine Wünsche zu erfüllen.

Liebe Grüsse an alle
Euer Oskar

Schnute und Zilly

 

Liebes Katzenteam,

Am 28. Dezember 2013 haben wir, Zilly und Schnute, das Tierheim verlassen und sind in der Heim unserer beiden Dosenöffner umgezogen.

Wir haben uns mittlerweile sehr gut eingelebt und bereits die besten Plätze in den 4 Wänden für uns reserviert. Der Balkon steht uns eigentlich immer zur Verfügung und wir lieben es dort die Welt zu beobachten. Damit wir keinen Unsinn anstellen, ist der Balkon aber mit einem Katzennetz gesichert. Außerdem gibt es im neuen Zuhause eine "magische Box" namens Kühlschrank. Dies ist für uns der heilige Gral! Immer voll mit Essen! Apropos Essen: Seitdem wir hier wohnen haben wir unsere festen Rituale. Morgens und abends gibt es leckeres Nassfutter, tagsüber steht immer ein wenig Trockenfutter zur Verfügung und am Wochenende gibt es echte Delikatessen wie z.B. Tunfisch, Sardinen oder gekochte Hähnchenbruststreifen. Wir wissen genau wann Essenzeit ist und werden dann immer ganz wild. Seit Ostern haben wir nun endlich Freigang. Der Garten unserer beiden Dosenöffner mündet direkt in ein Waldstück. Da gibt es immer etwas zu entdecken. Auch die Nachbarskatze haben wir bereits kennen gelernt. Die Revierthematik klären wir zurzeit noch!

Danke an die Pflegerinnen und Pfleger. Ihr habt euch sehr gut um uns gekümmert!

Liebe Grüße  Schnute & Zilly

Lucky

Liebe Tierfreunde aus dem Tierheim  Düsseldorf,

im Sommer 2011 haben wir einen von den 113 Pudeln adoptiert. Unser Lucky war damals 6 Monate alt. Inzwischen ist er fast 3 Jahre bei uns.

Wir möchten Euch herzliche Grüße bestellen und berichten, was aus dem kleinen Wesen geworden ist.

Wir haben mit Lucky die Hundeschule besucht. Anfangs war er sehr schüchtern, was Umwelt und Menschen betraf. Mit anderen Hunden war er immer kontaktfreudig und spielte mit jedem Artgenossen. Im Laufe der Zeit wurde die Angst vor Autos, lauten Geräuschen, bewegenden  Dingen und Menschen immer weniger. Durch positives Training wurde aus unserem kleinen Schatz ein selbstbewußter Puderüde. Am Samstag haben Lucky und ich die Begleithundprüfung gemeistert und bestanden. Wir gehen zusammen in ein Heim für behinderte Menschen, die sich über den tierischen Besuch sehr freuen.

Da es ja immer noch genug Vorbehalte gegenüber Tierheimhunden gibt,

möchte wir diese positive Erfahrung gerne weitergeben.

Wir danken Euch für Euer Engagement und hoffen mit unserer Geschichte ein wenig Mut zum Weitermachen zu geben.

Mit vielen Grüßen

Birgit Roth und Familie

mit den Pudeln Lucky (Mitte im Bild), Sally und Nelly

Karlchen

Ich bin Karlchen.

seit mehr als 2 Monaten habe ich nun mein Zuhause bei Torsten und Geli, seiner Mutter.

Ich fühle mich sehr sehr wohl und  habe  in der schönen großen Wohnung meine Lieblingsplätze gefunden und markiert, besonders mein hoher Katzenbaum hat es mir angetan, darauf kann ich wunderbar entspannen und vor allen Dingen: ich habe Alles im Blick.

Besonders erholsam ist es, wenn Torsten in meine Nähe kommt, ich mich dann auf den Rücken werfe und er lange meinen Bauch krault

Torsten und Geli nennen mich „unser Glückskater“. Die beiden haben mich sehr lieb; wir spielen gemeinsam, wir schmusen und kuscheln. Ja, und  in den Betten meiner beiden Lieben halte ich mich auch gern auf. Am Morgen setze ich meine Vorderpfoten auf die Bettkante, recke mich und schau mal nach, wo der Kopf ist und dann schnurre ich ganz laut in die Ohren, denn sie sollen, auch wenn sie im  im Halbschlaf sind,  mitbekommen, dass ich Aufmerksamkeit brauche und  Hunger habe.

Meine herzlichen  Grüße gehen an die PflegerInnen des Katzenhauses im Tierheim Düsseldorf, wo ich Torsten und Geli begegnet bin.

Macht Euch keine Sorgen, ich bin gut drauf und habe Alles im Griff.

Karlchen, der weiß-rote „Glückskater“