Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Wastl...eine besondere Geschichte

Hallo liebe Freunde vom Tierheim Düsseldorf

Ja, jetzt staunt ihr, was? Jepp, ich bin's der alte Wastl! Der, der 19-jährig im Jahr 2011 bei Euch im Tierheim gelandet war und ein halbes Jahr bei Euch sein durfte, bis sich im September 2011 mein neues zu Hause gefunden hat!

Ich hoffe doch, ihr könnt Euch noch an mich erinnern? Ich bin der komplett weiße Dackel, weswegen mich meine Menschen auch liebevoll "Die olle Weißwurst" nennen!

Hättet ihr nicht gedacht, daß ich noch so lange lebe! Ehrlich gesagt, meine Menschen habe ich auch überrascht! Und trotz meines Methusalem-Alters geht es mir blendend! Klar, habe ich das ein oder andere Zipperlein, auf das Sofa springe ich heute auch nicht mehr alleine rauf, wie anfangs noch, und mein Gebiss ist etwas *räusper* lückenhaft geworden, aber ich kann immer noch gut mithalten! Ich habe hier in meinem zu Hause noch zwei weitere Mit-Dackel aus dem Tierschutz und anscheinend Menschen gefunden, die mich und meine Rasse doch sehr mögen. Obwohl hier auch noch andere Hunde sind. So Terrier-Tiere.... Auch vom Tierschutz.

Nun ratet mal, wo ich in der Zwischenzeit schon alles war? Meine Sommerferien verbringe ich mittlerweile jedes Jahr in Schweden! Einmal waren wir auch im Winter dort und hatten ziemlich viel Schnee. Ein Mäntelchen wollte ich aber trotzdem nicht anziehen! Wo kämen wir denn da hin? Ich hab doch auch meinen Stolz! Wer sich bewegt, der braucht keinen Mantel! Getreu diesem Motto bin ich dann auch immer lustig mit auf die Spaziergänge gegangen! Danach konnte ich mich im warmen Haus ja wieder ein wenig für meinen Schönheitsschlaf zurückziehen!

Nach Schweden fahren wir immer mit dem Auto, damit wir Hunde auch alle bequem reisen können! Aber, wir können sogar noch weiter weg fahren! Dieses Jahr waren wir im Frühjahr auch in Spanien! Da war es wärmer als in Deutschland und es hat uns allen richtig gut gefallen. Zwei Tage mussten wir fahren, bis wir da waren. Natürlich hat es so lange gedauert, weil wir ja immer viel Pausen gemacht haben, damit wir uns auch die Beine vertreten konnten und übernachtet haben wir sogar in einem Hotel! Das war alles sehr spannend! In Spanien haben wir dann allesamt in einer Tierstation gearbeitet! Refugio Esperanza heißt die und ist in der Nähe von Alicante! Meine Menschen waren dort "Personal" für die Hunde und Katzen, die dort leben und wir Hunde haben uns bemüht, die Hunde dort zu erziehen und sie auf das Leben in einer Familie vorzubereiten! Nach zwei Monaten sind wir die ganze Strecke wieder zurück gefahren und kaum, daß wir uns wieder an Deutschland gewöhnt hatten, ging es schon wieder in Richtung Norden los!

In Schweden habe ich übrigens gelernt, daß man auch als Hund ganz tolle Sachen in der Natur zu futtern findet! Mittlerweile esse ich Beeren und sogar manchmal Pilze, die dort bis ans Haus wachsen! Lecker! Kannte ich bis dahin gar nicht und ich hatte ja auch immer gedacht, es geht nichts über leckeres Fleisch, aber dieses Naturgewächs schmeckt einfach auch klasse! Ehrlich! Und ich kann mir davon soviel zusammensuchen wie ich möchte! Na, wenn das mal kein tolles Leben ist!

Ich wollte Euch doch noch mal kurz Hallo sagen und mitteilen, daß der Wastl noch immer da ist! Meine Menschen sagen immer, daß viele Menschen gar nicht wissen, was in uns Rentner-Hunden für Schätze verborgen sind! Einen ganz großen Schatz haben sie auf jeden Fall mit mir bekommen und ich habe mir feste vorgenommen diese tolle Zeit mit ihnen noch richtig lange zu genießen!

Ich schicke Euch liebe Grüße

Euer Weltenbummler Wastl

Bobby

Hallo liebes Tierheim,

ich wollte Euch nur mal mitteilen wie gut es mir in meinem zu Hause geht. Letzte Woche war ich mit meiner neuen Familie das erste mal im Urlaub.

Diese Bilder möchte ich Euch schicken.

Alles liebe Euer Bobby

Momo

Liebes Tierheim-Team,

wie versprochen senden wir einige Bilder von „Muuh“, der seit Ende August bei uns ein neues Zuhause gefunden hat. Bereits auf dem Weg nach Hause wurde Muuh in Momo umbenannt. Dank der Ermunterung durch Frau Fölling haben wir Momo direkt zu Lilly gebracht und die beiden haben sich hervorragend aneinander gewöhnt. Momo war zunächst sehr zurückhaltend, dann war Lilly einen Tag auf Tauchstation. Und nach ein paar kleineren Kämpfchen am dritten Tag sind beide seitdem tatsächlich ein Herz und eine Seele. ;-)

Neben der regelmäßigen Fellpflege von Lilly ist Momo übrigens immer noch rund um die Uhr damit beschäftigt, seine neue Behausung umzubauen und komplett zu unterkellern (die Absicherung des Geheges nach unten zahlt sich endlich aus!).

Vielen Dank für Ihren täglichen Einsatz!

Familie K

Nelly

Hallo liebes Tierheim,

nach fast einem Jahr in meinem neuen Zuhause hier ein paar bilder :)

Liebe Grüße Nelly (ehemalige Stressie)

Mandy

Liebes Kleintierteam, 

am 31.08.13 haben wir das Zwergkaninchen Mandy als neue Partnerin für unser Böckchen Rambo (ebenfalls aus Ihrem Tierheim) zu uns geholt. Rambo hatten wir seinerzeit für unsere Häsin zu uns genommen, dessen Partner verstarb.

Wie versprochen, übersende ich Ihnen Fotos der beiden. Die Vergesellschaftung hat sehr gut geklappt. Es gab nur wenige harmlose Kämpfe. Die beiden verstehen sich nun prima.

Freundliche Grüße